Induktionskochfeld – Induktionsherd Sparsam, effektiv und umweltbewusst.

Induktionskochfelder gewinnen  in unseren Küchen immer mehr an Bedeutung. Aufgrund der sparsamen, schnellen und effektiven Erwärmung des Kochgutes, entscheiden sich immer mehr Hobby- und Profiköche für einen Induktionsherd. Induktionskochfeld - sparsam, effektiv, schnelle ErwärmungNeben den energiesparenden Vorteilen ist natürlich auch die schnelle Reaktion auf Änderungen der Höhe der „Heizstufe“ zu erwähnen. Ähnlich wie beim Gasherd, kann die Leistung der Heizquelle schnell verändert werden.

Im Gegensatz zu Cerankochfeldern ist es möglich das Kochgut sehr schnell zum Kochen zu bringen und später schnell „runterzuschalten“. Das verhindert Überkochen spart Strom und schont das Kochgut.

Funktionsweise Induktionsherd

Bei einem Induktionskochfeld wird das Kochgut nicht wie bei einem normalen Kochfeld oder einem Ceranfeld durch eine Heizspule, sondern durch ein elektromagnetisches Wechselfeld erzeugt. Durch dieses Wechselfeld und die dadurch entstehenden Wirbelströme entsteht die Wärme im Boden des Kochgeschirrs und wird auf das Kochgut übertragen.

Benötigt man für ein Induktionsherd spezielle Töpfe?

Symbol für Induktionsherd geeignetes KochgeschirrFür ein Induktionskochfeld benötigen sie Töpfe und Pfannen mit leitfähigen, magnetischen Böden. Das heißt grundsätzlich können alle Töpfe und Pfannen benutzt werden, auf deren Boden ein Magnet haften bleibt. In der Produktbezeichnung wird durch ein spezielles Zeichen, auf die mögliche Nutzung für Induktionsherde hingewiesen.

Tipp! Beim Einkauf neuer Töpfe oder Pfannen einfach einen Magneten mitführen. Damit lässt sich zuverlässig feststellen, ob das Kochgeschirr für Induktionskochfelder geeignet ist.

Vor- und Nachteile eines Induktionskochfeldes

Vorteile Vorteile eines Induktionskochfeldes

  • Schnelle Erwärmung des Kochgutes
  • Schnelle Reaktion auf Änderung der Heizleistung
  • Induktionsherde sind im Gegensatz zu herkömmlich Cerankochfeldern und normalen Kochplatten sehr sparsam. Das Einsparpotenzial von Stromkosten liegt bei ca. 40 %!
  • Da sich beim Kochen mit einem Induktionskochfeld nicht das ganze Kochfeld erwärmt, ist auch der Sicherheitsfaktor zu nennen. Weniger Verbrennungsgefahr!
  • Schnellere Erwärmung des Kochgutes im Gegensatz zu herkömmlichen Kochplatten und Ceranfeldern. Tests haben gezeigt, dass sich z. B. Wasser fast genauso schnell erwärmen lässt wie mit einem Wasserkocher.

Nachteile Nachteile eines Induktionskochfeldes

  • Nach der Anschaffung eines Induktionskochfeldes muss evtl. neues induktionsgeeignetes Kochgeschirr gekauft werden.
  • Der Anschaffungspreis ist gegenüber anderer Kochfelder  etwas höher. Allerdings muss man bedenken, dass durch die Energieeinsparung wiederum Kosten gesenkt werden. Außerdem sind die Preisunterschiede in der letzten Zeit nicht mehr ganz so groß.
  • Geringe Geräuschentwicklung durch eingebaute Lüfter, die zur Kühlung benötigt wird. Diese werden allerdings meist durch die normalen Kochgeräusche übertönt.

 


Wichtiger Hinweis!!!
Für Personen mit Herzschrittmacher und implantierten Defibrillator sind Induktionskochfelder ungeeignet. Sprechen sie vor dem Kauf eines Induktionsherdes unbedingt mit ihrem Arzt!

  • * Partnerlink